Ein Unternehmen der Kirche.

Der St. Benno Verlag auf der Leipziger Buchmesse

Messestand des St. Benno VerlagsAuf der Leipziger Buchmesse stellt der St. Benno Verlag traditionell sein neues Buch- und Non-Book-Programm dem Publikum vor. Als eines der führenden katholischen Medienunternehmen im deutschsprachigen Raum veröffentlicht der Verlag rund 300 Novitäten und Nachauflagen pro Jahr. Katholischen und evangelischen Christen und konfessionell ungebundenen Interessierten präsentiert der St. Benno Verlag eine Auswahl des aktuellen Frühjahrsprogramms und beliebter Bestseller.

Das Verlagsprogramm

Die Schwerpunkte des Verlagsprogramms liegen dabei auf den Themengebieten Religion und Spiritualität, Geschenkbuch und Non-Book sowie christlichen Kalendern.

Religion & Spiritualität:

  • spirituelle Begleiter für das Kirchenjahr
  • Ratgeber zur christlichen Lebensgestaltung
  • Einführungen in den katholischen Glauben, die Bibel und die reiche Symbolik der christlichen Kunst
  • Devotionalien
  • Geschenkideen für die christlichen Lebensfeste

Geschenkbuch & Nonbook:

  • Geschenkideen zum Kirchenjahr und zu den Jahreszeiten
  • Geschenke zu Taufe, Geburtstag, Hochzeit und Schulanfang
  • christliche Belletristik, Romanbiografien, Kirchenkrimis
  • Nonbooks und Dekoartikel wie Schlüsselanhänger, Kerzen und Kerzenständer, Tassen, Servietten und Grußkarten

Christliche Kalender:

  • meditative und spirituelle Kalender
  • Geschenkkalender mit Segenswünschen und humorvollen Lebensweisheiten
  • Postkartenkalender
  • Kunstkalender
  • Musikkalender mit CD

 

Geschichte der Buchmesse

Als zweitgrößte Bücherschau Deutschlands ist die Leipziger Buchmesse ein beliebter Publikumsmagnet für Fachbesucher und Literaturfreunde aus dem In- und Ausland. Die Geschichte der Buchmesse reicht bis in das 17. Jahrhundert zurück, als Leipzig das Zentrum des modernen deutschen Buchhandels war. Bis 1945 war die Leipziger Frühjahrsmesse als erster großer Branchentreff des Jahres die größte Buchausstellung Deutschlands. Auch in der DDR blieb die Leipziger Buchmesse ein wichtiger Treffpunkt der Buch- und Verlagsbranche, vor allem weil auch Buchverlage aus Westdeutschland auf der Messe vertreten waren.

Besucher im Gespräch am VerlagsstandDie Buchmesse heute

Heute kann die Leipziger Buchmesse von Jahr zu Jahr einen Besucherrekord verzeichnen und gilt mit der Präsentation der Frühjahrsnovitäten als richtungsweisend für die Buchbranche. Dazu beigetragen haben diverse Begleit-Veranstaltungen wie z. B. das Lesefest »Leipzig liest«. Bei zahlreichen Lesungen, Vorträgen oder Diskussionsrunden an den unterschiedlichsten Veranstaltungsorten in ganz Leipzig können die Leser ihre Autoren unmittelbar erleben und sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Buchmarkt informieren. Die Tore der Messehallen stehen an allen vier Messetagen Fachbesuchern aus der Verlagsbranche, dem Buchhandel und Privatbesuchern offen.