Ein Unternehmen der Kirche.

Kirchendeutsch verständlich erklärt

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Gott, Liebe, Beten, Buße, Gnade – alles »kirchische« Vokabeln, die jeder kennt. Wenn uns aber jemand nach der Bedeutung fragt, fällt es mir und vielen von uns schwer, die richtigen Worte zu finden, denn die wenigsten sind gelernte »Übersetzer«. Es trotzdem zu versuchen, ist herausfordernd, aber auch bereichernd – für den anderen und gewiss für einen selbst.

Signatur Neundorf

Ihre Claudia Neundorf
St. Benno Verlag

Sprechen Sie kirchisch?

Nicht für jeden, egal ob Christ oder Nichtchrist, ist Kirchendeutsch immer verständlich. Zentrale Glaubensbegriffe erschließen sich nicht sofort, deshalb hat der erfolgreiche Exerzitienmeister und Autor Pater Reinhard Körner OCD anhand von zahlreichen Beispielen die wichtigsten Begriffe des Glaubens auf unterhaltsame Weise übersetzt. Seine Texte wurden mit zahlreichen heiteren Cartoons illustriert. Mittels des umfangreichen Wörterverzeichnisses lassen sich Ihre gesuchten Begriffe schnell finden.

Das gebundene Buch mit 176 Seiten und misst 11 x 16 cm.

Mehr zum Thema Christliche Autoren:

Entdecken Sie unsere vielfältige Auswahl an Literatur von geistlichen Autoren in unserer Shopkategorie »Christliche Autoren« oder lassen sie sich von der Vielfalt an spannenden Büchern und Ratgebern in unserer Rubrik »Spirituelle Bücher« bei Vivat! inspirieren.

Weitere Informationen zum Thema Kirchendeutsch

„Wir reden viel zu viel „kirchenchinesisch“. Wir benutzen auch in der Liturgie viele Worte, unter denen sich niemand wirklich etwas vorstellen kann oder das Verkehrte. Selbst im Glaubensbekenntnis: Da ist die Rede vom „eingeborenen“ Sohn. Was ist für Menschen von heute ein „Eingeborener“? Gemeint ist: Jesus ist der einzigartige Sohn Gottes, lateinisch: ein „unicum“. Oder die Rede vom „allmächtigen“ Gott. Wenn Menschen dann fragen, wo denn der allmächtige Gott in Auschwitz oder beim Erdbeben in Nepal war, brauchen wir uns nicht zu wundern. Das Wort vom „allmächtigen“ Gott verbinden wir heute mit Macht, oder dass Gott doch alles machen müsste, was wir wollen. Gemeint ist mit dem Wort aber in der Bibel: Gott ist der „allein-mächtige“ Ursprung und Erhalter der Welt.
Verständlich von Gott reden kann nur, wer selbst von Gott ergriffen ist und etwas vom Glauben verstanden hat.“

Auszug aus einem Interview mit Pater Reinhard Körner OCD.

Aktuelle Empfehlungen: