Ein Unternehmen der Kirche.

Berühmte Wallfahrtsorte

Überblick über Pilgerziele im internationalen Raum

Im Verlauf der Geschichte des Christentums sind viele Wallfahrtsorte entstanden. Wir möchten in diesem Beitrag einige der berühmtesten aufzeigen.

Bekannte Wallfahrtsorte im überblick

Lourdes - Wallfahrtsorte

Jerusalem (in Israel):
Der bedeutendste Wallfahrtsort für die Christenheit ist sicherlich die Stadt Jerusalem, in der Jesus gekreuzigt wurde und in der sich auch sein Grab befindet. Darüber hinaus hat diese Stadt ebenfalls für Juden (als heilige Stadt) und Moslems (als Ort der Himmelfahrt Mohammeds) eine besondere Bedeutung.
Rom (in Italien):
Als Zentrum des Katholizismus mit dem Sitz des Papstes stellt Rom (bzw. der Vatikan/Petersdom) den wichtigsten Wallfahrtsort für die Katholiken dar. Hier liegen der Legende nach zudem die Apostel Petrus und Paulus begraben.
Santiago de Compostella (in Spanien):
Neben Rom und Jerusalem gilt Santiago de Compostella als einer bedeutendsten Wallfahrtsorte der Christenheit. Der Überlieferung nach befindet sich hier das Grab des Apostels Jakobus (dem älteren). Santiago ist das Ziel des so genannten Jakobsweges (Camino).
Guadalupe (in Mexiko):
Der überlieferung nach erschien die Gottesmutter Maria im Jahr 1531 dem 57-jährigen Indio Juan Diego auf dem Berg Tepeyac, worauf die Wallfahrtstradition einsetzte. Jährlich pilgern um die 20 Millionen Menschen nach Guadalupe, was ihn derzeit zum größten Wallfahrtsort der Welt macht.
Assisi (in Italien):
In Assisi wurde der heilige Franziskus geboren und liegt auch dort begraben. Seit vielen Jahrhunderten bildet er das Ziel von zahlreichen Wallfahrten auf den Spuren dieses Heiligen.
Loreto (in Italien):
Nach dem Petersdom in Rom gilt Loreto als zweitwichtigster Wallfahrtsort in Italien. Der Legende nach trugen hierhin Engel das »Heilige Haus«, in dem Maria, die Mutter Jesu, geboren wurde und gelebt hat.
Tschenstochau (in Polen):
Dieser Wallfahrtsort ist das Nationalheiligtum Polens. Hier wird seit dem Jahr 1384 das Bildnis der berühmten Schwarzen Madonna verehrt. Der Legende nach wurde dieses Bild vom heiligen Lukas gemalt.
Lourdes (in Frankreich):
Im Jahr 1858 soll Bernadette Soubirous nahe der Grotte Massabielle mehrfach die Gottesmutter Maria erschienen sein. Seitdem hat sich Lourdes zu einem der größten Pilgerziele in der katholischen Welt entwickelt.
Fatima (in Portugal):
Ebenfalls ein solcher Marienwallfahrtsort ist auch Fatima. Hier erschien Maria ab dem 13. Mai 1917 drei Hirtenkindern und es ereignete sich ein Sonnenwunder vor zehntausenden anwesenden Menschen. Mittlerweile zählt Fatima zu einem der wichtigsten Wallfahrtsorte der katholischen Kirche.
Medjugorie (in Bosnien-Herzegowina):
Ein erst in jüngster Zeit aufgekommener Wallfahrtsort ist Medjugorie, wo seit den 1980er Jahren mehrere Jugendliche von Marienerscheinungen berichteten. Mittlerweile zieht dieser Ort mehrere hundertausend Pilger jährlich an.

Eine Vielzahl geeigneter Bücher und Reiseführer zu den Wallfahrtsorten  finden Sie im Vivat!-Onlineshop.