Ein Unternehmen der Kirche.

Pierre Chanel

28. April

Der heilige Pierre (griech.-lat. »Fels«) Chanel wurde am 12. Juli 1803 in Potière im Département Ain/Frankreich als Sohn eines Schäfers geboren. Wegen seiner Glaubensstärke und Intelligenz wurde der Bischof auf ihn aufmerksam und ließ ihn zum Priester ausbilden. Drei Jahre nach der Priesterweihe schloss Pierre sich 1831 der Priesterkongregation der Maristen an und ging 1837 als Glaubensbote in die Südsee. Da seine Missionsarbeit auf Tahiti und Tonga von Protestanten verhindert wurde, wirkte er auf der Insel Futuna in Westozeanien. Trotz großer Mühen sah er so gut wie keinen Erfolg. Es gelang ihm jedoch, den Sohn des Häuptlings Niuliki zum Glauben zu bekehren und zu taufen. Aber aus Zorn darüber sowie aus Angst um seine Herrschaft ließ ihn der Häuptling am 28. April 1841 ermorden. Bereits wenige Monate nach dem Tod des ersten Märtyrers Ozeaniens wurde die ganze Insel, die heute zu Frankreich gehört, katholisch und ist es bis heute geblieben.