Ein Unternehmen der Kirche.

Aurelius Augustinus

28. August

Der heilige Aurelius Augustinus (lateinisch »der Erhabene«), Sohn der hl. Monika, wurde 354 in Tagaste/Numidien geboren. Er wurde Lehrer für Rhetorik in Tagaste und Karthago. 383 übersiedelte er nach Rom, ein Jahr später nach Mailand. Er lebte in wilder Ehe mit einer Frau und wandte sich der Irrlehre der Manichäer zu. Unter dem Einfluss des heiligen Bischofs Ambrosius von Mailand bekehrte er sich, trennte sich von der Frau und ließ sich 387 taufen. Er kehrte zurück nach Tagaste und begann mit einigen Gefährten ein klosterähnliches Leben zuführen.

Der Bischof von Hippo, dessen Nachfolger Augustinus 395 wurde, weihte ihn 391 zum Priester. Als Bischof lebte Augustinus mit seinen Klerikern zusammen. Der gelehrte Theologe und Philosoph schrieb über zwanzig Bücher, unter ihnen die »Bekenntnisse« (Darstellung seines bisherigen Lebens), über den Gottesstaat, Schrifterklärungen, Predigten sowie über philosophische und religiöse Fragen. Der bedeutendste Kirchenlehrer der lateinischen Kirche starb während der Belagerung von Hippo durch den Wandalenkönig Geiserich am 28. August 430.

Attribute:

Augustinus wird dargestellt in bischöflicher Gewandung, mit einem flammenden oder von Pfeilen durchbohrten Herzen, häufig mit einem Kind mit Muschel zu seinen Füßen.

Augustinus ist Patron der Theologen, Buchdrucker, Bierbrauer und für gute Augen.