Ein Unternehmen der Kirche.

Eusebius von Vercelli

2. August

Der heilige Eusebius (griechisch »der Gottesfürchtige«) wurde im Jahre 283 auf Sardinien geboren. Er erhielt seine geistliche Ausbildung in Rom und wurde hier Lektor. Im Jahre 345 wurde er zum Bischof von Vercelli ernannt. Hier führte er als erster Bischof des Abendlandes für den Klerus seiner Bischofskirche ein gemeinsames Leben unter einer Regel ein. Eusebius lebte in der Zeit des erstarkten Arianismus, der die wahre Gottheit Jesu Christi leugnete. Eusebius aber hielt treu an dem nicänischen katholischen Glaubensbekenntnis fest. Daher ließ ihn Kaiser Konstantius durch die von ihm beherrschte Synode von Mailand 355 in die Verbannung schicken. Erst 363 konnte er in sein Bistum zurückkehren und den Kampf für den rechten Glauben und gegen den Arianismus wieder aufnehmen. Unterstützt wurde er dabei vom heiligen Hilarius, dem Bischof von Poitiers. Eusebius starb am 1. August 371.

Attribute:

Dargestellt wird der heilige Eusebius als Bischof mit Buch.