Ein Unternehmen der Kirche.

Monika

27. August

Die heilige Monika (griechisch »die Einsame«) wurde um 332 in Tagaste/Nordafrika geboren. Ihre Eltern waren Christen. Sie heiratete den Heiden Patricius. Von ihren drei Kindern war Augustinus das älteste. Für ihn, das hochbegabte Sorgenkind, betete und sorgte sie sich in erster Linie, da er zu einem lockeren Leben neigte, vom Glauben abfiel und sich der Sekte der Manichäer zuwandte. Nach dem Tod ihres Mannes folgte Monika Augustinus nach Rom und Mailand, wo dieser Professor für Rhetorik wurde. Hier ließ er sich zur großen Freude Monikas unter dem Einfluss des heiligen Bischofs Ambrosius von Mailand taufen. Auf der Rückreise der beiden nach Afrika starb Monika in Ostia bei Rom im Jahre 387. Augustinus berichtet: Monika, untröstlich über das Leben ihres Sohnes, träumte, ein glänzender Jüngling fragte sie über den Grund ihres Schmerzes. Sie erwiderte ihm, dass sie das ewige Verderben ihres Sohnes befürchte. Da sagte der Engel: »Sei getrost, er steht ja hinter dir.« Monika erzählte Augustinus den Traum. Der deutete ihn: »Dann wirst du also auch den Manichäern beitreten.« Aber Monika entgegnete: »Nein, der Engel sagte nicht, wo er, da auch du, sondern wo du, da auch er.«

Attribute:

Die heilige Monika wird dargestellt als Matrone mit Buch, Kruzifix oder Rosenkranz.

Die heilige Monika ist Patronin der christlichen Frauen und Mütter. Sie wird besonders von den Müttern um die Seelenrettung ihrer Kinder angefleht.