Ein Unternehmen der Kirche.

Angelina

10. Dezember

Die heilige Angelina ( lateinisch »die kleine Engelgleiche«), Tochter eines albanischen Edelmannes, heiratete 1460 Stephan den Blinden, einen vertriebenen serbischen Fürsten. Aus ihrer und ihrer Söhne materiellen Not nach dem Tode ihres Gatten half ihr 1479 Kaiser Friedrich III., indem er ihr Schloss Weittersfeld bei Gurk zum Lehen gab. Im Jahr 1486 siedelte sie in das Schloss Kupinik/Kelpén bei Mitrovica über, welches ihr der ungarische König Matthias schenkte. Zusammen mit einem ihrer Söhne gründete Angelina das Kloster Kruschedol in der Fruska Gora. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie in einem benachbarten Frauenkloster, wo sie als Äbtissin um 1510 starb.

Attribute:

Die heilige Angelina wird als Nonne mit einem Krug dargestellt.