Ein Unternehmen der Kirche.

Johannes

27. Dezember

Der heilige Johannes (hebräisch »Jahwe ist gnädig«), Sohn des Fischers Zebedäus und seiner Frau Salome, jüngerer Bruder des Jakobus, war mit diesem zusammen zuerst ein Jünger des Täufers Johannes, bevor sich beide Jesus anschlossen. Sie standen neben Petrus Jesus besonders nahe und wurden Zeugen der Verklärung Jesu und seiner Ölbergnacht. Johannes, der Jünger, den Jesus liebte, vertraute dieser sterbend am Kreuz seine Mutter Maria an. Später wurde er eine der Säulen der Urgemeinde in Jerusalem und in Samaria. Die weiteren Angaben über Johannes sind historisch nicht sicher. Zuerst lebte er wohl mit Maria in Ephesus. Unter Kaiser Domitian wurde er auf die Insel Patmos verbannt und schrieb hier die »Geheime Offenbarung«. Zurückgekehrt nach Ephesus, schrieb er das Johannesevangelium und die drei Johannesbriefe. Er starb um 100 in Ephesus.

Attribute:

Der Evangelist Johannes wird dargestellt als Jüngling oder Greis mit Ölkessel, Kelch mit Schlange oder mit Buch, Schreibfeder und dem Adler.

Der heilige Johannes ist Patron der Bildhauer und Maler und vieler, die im weiten Sinn mit Schreiben zu tun haben, der Beamten, Notare, Theologen, Schriftsteller, Schreiber, Papierhersteller, Buchdrucker, Buchbinder, Graveure, der Glaser, Spiegelmacher, Metzger, Korbmacher, Kerzenfabrikanten, Sattler und Winzer. Er ist Patron für die Freundschaft und für eine gute Ernte und wird gegen Hagel und Vergiftung angerufen.