Ein Unternehmen der Kirche.

Stephanus

26. Dezember

Der heilige Stephanus (griechisch »Kranz«, »Krone«) war einer der sieben Diakone der Urgemeinde in Jerusalem. Er war ein gebildeter Mann voll Kraft und Heiligem Geist und wurde zum Wortführer der Urgemeinde in ihren Auseinandersetzungen mit den hellenistisch gebildeten Juden, denen gegenüber er die Wahrheit der Lehre Christi vertrat. Nach einer glänzenden Verteidigungsrede vor dem Hohen Rat (Apg 7,1-53) wurde er von diesem zum Tode durch Steinigung verurteilt. Bei der Steinigung legten die Zeugen ihre Oberkleider zu Füßen eines jungen Mannes nieder, dem späteren Apostel Paulus (Apg 7,58).

Stephanus ist das Urbild des christlichen Märtyrers: Er verkündete Jesus als den Gekreuzigten, Auferstandenen und in Gottes Herrlichkeit erhöhten Messias. Legte also durch sein Wort und sein Blut Zeugnis für Jesus Christus ab, und verzieh sterbend seinen Feinden.

Attribute:

Der heilige Stephanus wird im Gewand des Diakons (Dalmatik) und mit Märtyrerpalme, Buch und Steinen dargestellt.

Der heilige Stephanus ist Patron der Pferde, Pferdeknechte und Kutscher, der Steinhauer, Maurer und Zimmerer, der Weber, Schneider und Küfer; er wird bei Besessenheit, Steinleiden, Seitenstechen, Kopfweh und um einen guten Tod angerufen.