Ein Unternehmen der Kirche.

Dietrich, Markward und Bodo

2. Februar

Der heilige Dietrich (althochdeutsch »der Mächtige im Volk«) war Bischof von Minden in Westfalen und gründete um 871 das Kloster Wunsdorf. Der heilige Markward (althochdeutsch »Hüter der Grenze«) war Bischof von Hildesheim und der heilige Bodo ein königlicher Gefolgsmann. In der Schlacht in der Lüneburger Heide bei Hamburg starben Bodo und die Ebsdorfer Märtyrer, wo das sächsische Heer am 2. Februar 880 von heidnischen Normannen vernichtend geschlagen wurde. In dem im 12. Jahrhundert gegründeten Stift und späterem Kloster Ebsdorf liegen ihre Reliquien.