Ein Unternehmen der Kirche.

Hieronymus Ämiliani

8. Februar

Der heilige Hieronymus (griechisch »Mann mit heiligem Namen«) Ämiliani wurde 1486 in Venedig geboren und stammte aus einer venezianischen Patrizierfamilie. Nach einem abenteuerlichen Soldatenleben bekehrte er sich und begann ein neues Leben. Er stellte sich ganz in den Dienst der Armen und Kranken und errichtete mehrere Waisenhäuser. Weil er für sein Lebenswerk Helfer brauchte, gründete er, der selbst Laie blieb, 1528 eine Genossenschaft von Regularklerikern, die nach dem Mutterhaus in Somasca bei Bergamo/Oberitalien »Somasker« genannt wurden. 1537 steckte er sich bei der Pflege der Pestkranken an und starb am 8. Februar  1537 in Somasca. Er wurde 1767 heilig gesprochen.

Attribute:

Der heilige Hieronymus Ämiliani wird in vornehmer Tracht mit Kette, Fesseln, Eisenkugeln oder in der Ordenstracht mit Waisenkindern dargestellt.

Er ist Patron von Treviso und Venedig sowie der Patron der Waisen und der verlassenen Jugendlichen und der Gründer von Schulen, Waisenhäusern und sozialen Rehabilitationszentren für Jugendliche.