Ein Unternehmen der Kirche.

Paul Miki und Gefährten

6. Februar

Paul (lateinisch »der Kleine«) stammt aus einer vornehmen japanischen Familie. Seit dem elften Lebensjahr wurde er von Jesuiten erzogen. Zweiundzwanzigjährig trat er in die »Gesellschaft Jesu« ein. Hier wirkte er als einer der bedeutendsten Jesuitenmissionare unter seinen Landsleuten. Seit 1587 waren die Christen in Japan furchtbaren Verfolgungen ausgesetzt. Im Dezember wurde Paul Miki mit 25 anderen Christen verhaftet (zwei Jesuitenkatecheten, sechs Franziskaner, 17 japanischen Laien, darunter 3 Knaben). Am 5. Februar  1597 wurden sie auf einem Hügel vor den Toren Nagasakis gekreuzigt und anschließend verbrannt. Noch vom Kreuz aus predigte Paul Miki und ermutigte die Christen zum Aushalten. Paul Miki ist einer der ersten kanonisierten Heiligen des Fernen Ostens.

Attribute:

Dargestellt wird der heilige Paul Miki als Märtyrer am Kreuz.