Ein Unternehmen der Kirche.

Polykarp

23. Februar

Der heilige Polykarp (griechisch »der Fruchtreiche«) war ein Schüler des Apostels Johannes, der ihn um das Jahr 80 getauft und später zum Bischof von Smyrna geweiht haben soll. Als Sprecher der Kirchen von Kleinasien verhandelte er 155 mit Papst Anicet über den Termin des Osterfestes. In Kleinasien hatte er großen Einfluss, die Heiden nannten ihn den »Lehrer Asiens, den Vater der Christen, den Zerstörer der Götter«. Er war ein Verfechter der reinen Lehre Christi. Mit aller Kraft widersetzte er sich den damals gerade aufkommenden Irrlehren. Er erfreute sich großen Ansehens, nachdem er jahrelang seines Amtes gewaltet und darin ein hohes Alter erreicht hatte. Kurz nach seiner Rückkehr nach Smyrna brach eine neue Christenverfolgung aus, und die Bevölkerung von Smyrna verlangte den Tod des Oberhauptes der dortigen Christengemeinde. Als Greis von etwa 86 Jahren starb er anlässlich der großen Festspiele im Amphitheater am 23. Februar 156 den Martertod. Als das Feuer auf dem Scheiterhaufen ihn verschonte, wurde er mit dem Dolch getötet.

Attribute:

Der heilige Polykarp wird als Bischof oder auf dem Scheiterhaufen dargestellt, mit Krone und Palme,Dolch, Ofen, Flammen, Löwen oder Taube.

Er ist Patron gegen Ohrenleiden.