Ein Unternehmen der Kirche.

Agnes

21. Januar

Die heilige Agnes [Ines] (lateinisch »Lamm«) stammte aus einer vornehmen römischen Familie.

Die Legende erzählt, dass der Sohn des Präfekten um das junge Mädchen warb, aber abgewiesen wurde. In seinem gekränkten Stolz habe er Agnes wegen ihres christlichen Glaubens angezeigt. Da Agnes erst 12 oder 13 Jahre alt war, glaubten die Richter schnell mit ihr fertig zu werden, aber weder Überredungskünste noch Drohungen konnten Agnes einschüchtern. Sie stand fest zu ihrem Glauben. Laut Legende blieb sie beim daraufhin folgenden Martyrium zur Zeit Kaiser Diokletians (304) oder Kaiser Valerians (258/259) von den Flammen verschont und wurde schließlich enthauptet. Die jugendliche Märtyrerin wurde in Rom schon im 4. Jahrhundert verehrt.

Attribute:

Die heilige Agnes wird als vornehme Jungfrau mit Lamm als Anspielung auf ihren Namen und das Symbol Christi, mit dem sie sich mystisch vermählen wollte (Ringtausch mit Lamm oder Jesuskind) dargestellt, eingehüllt in langes Haar (als sie ihrer Kleidung beraubt wurde), mit Scheiterhaufen oder Flammen, mit Blutspur am Hals als Hinweis auf ihre Enthauptung sowie mit Dolch als Marterwerkzeug.

Sie ist Patronin der Kinder, der Jungfrauen und der Verlobten sowie der Gärtner. Weiterhin ist sie Patronin der Keuschheit.