Ein Unternehmen der Kirche.

Franz von Sales

24. Januar

Der heilige Franz (althochdeutsch »frei, kühn«) von Sales wurde 1567 auf dem Schloss Sales in Savoyen geboren. Er studierte in Paris und Padua und promovierte 1591 zum Doktor beider Rechte. 1594 wurde er zum Priester geweiht und missionierte unter großen Anstrengungen mit Erfolg bei den Calvinisten südlich des Genfer Sees. 1602 wurde er zum Bischof von Genf mit dem Sitz in Annecy ernannt und bemühte sich um die Durchführung der Beschlüsse des Konzils von Trient durch Gründung eines Priesterseminars und Visitationsreisen in seiner Diözese. Er war ein unermüdlicher Seelsorger und Prediger, ein Lehrer des geistlichen Lebens durch Wort und Schrift. In zahlreichen Schriften betonte er die Verbindung von Religiosität und weltlicher Kultur, von Humanismus und Christentum. Er gründete in Annecy die »Académie florimontane« zur Pflege der Wissenschaften, der Künste und der französischen Sprache. Zusammen mit der heilige Johanna Franziska von Chantal gründete er den »Orden von der Heimsuchung Mariens«, die »Salesianerinnen«. Seinen gehörlosen Diener Martin unterrichtete er mit Gebärden und Bildern. Er starb 1622 in Lyon.

Attribute:

Der heilige Franz von Sales wird mit authentischen Gesichtszügen als Bischof oder Prälat ohne Insignien dargestellt, mit einem von Dornen umwundenen Herzen (Symbol der Liebe zu Jesus), mit Buch.

Er ist Patron der katholischen Presse, der Schriftsteller und der Gehörlosen.