Ein Unternehmen der Kirche.

Titus Maria Horten

25. Januar

Titus Maria Horten wurde am 9. August 1882 in Elberfeld geboren und auf den Namen Anton Hubert getauft. 1909 trat er in den Dominikanerorden ein und wurde 1915 zum Priester geweiht. Seit 1917 war er mit verschiedenen Aufgaben im Orden betraut. Er leitete den Albertus-Magnus-Verlag und war ein vorbildlicher Seelsorger und Beichtvater. Schon zu Lebzeiten wurde der gottesfürchtig lebende Priester verehrt. Unter der nationalsozialistischen Herrschaft wurde er wegen angeblicher Devisenvergehen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt und starb 1936 im Gefängnislazarett Oldenburg. Seine Berufungsverhandlung, die mit seinem Freispruch endete, erlebte er nicht mehr.