Ein Unternehmen der Kirche.

Arnulf von Metz

18. Juli

Der fränkische Edelmann Arnulf (ahdt. »Adler«, »Wolf«) wurde am Königshof von Metz erzogen. Er heiratete und bekam zwei Kinder. Durch die Heirat seines Sohnes Ansegisel mit der Tochter Pippins, wurde er Stammhalter der Karolinger. Später trat die Frau Arnulfs in Trier in ein Kloster ein. Arnulf wurde Priester und um 614 Bischof von Metz. Damals konnte ein verheirateter Mann noch Priester und Bischof werden. Bischof Arnulf wurde dank seiner guten Beziehungen zum Königshof ein einflussreicher Berater von Chlothar II. Doch sein Ideal waren nicht hohe geistliche und weltliche Würden. Im Jahr 629 legte er sein Bischofsamt nieder und trat in das Kloster Remiremont in den Vogesen ein. Hier pflegte er bis zu seinem Tode am 18. Juli 640/655 Aussätzige und Kranke.

Attribute:

Dargestellt wird der heilige Arnulf im bischöflichen Ornat oder im Mönchsgewand mit Fisch, Harpune und Wolf.

Der heilige Arnulf ist Patron der Bierbrauer und Müller. Wie der heilige Antonius, wird er um Hilfe bei der Auffindung verlorener Dinge angerufen.