Ein Unternehmen der Kirche.

Joachim und Anna

26. Juli

Die Eltern der Gottesmutter Maria, Joachim (hebräisch »Gott richtet auf«) und Anna (hebräisch »Erbarmung, Gnade«) werden im Neuen Testament nicht genannt.
Die Legende erzählt: Das kinderlose fromme Ehepaar – es galt als Schande, das Volk Israel nicht durch Kinder zu mehren – betete zwanzig Jahre lang vergeblich um Nachwuchs, bis von einem Engel offenbart wurde, dass Anna ein Kind gebären werde, das auf der ganzen Erde verherrlicht werden wird. Als Maria drei Jahre alt war, brachten ihre Eltern sie zur Erfüllung eines entsprechenden Gelübdes in den Tempel von Jerusalem, damit sie hier im Dienst Gottes erzogen werde (Mariä Opferung).

Attribute:

Joachim wird als alter Mann mit Buch oder Schriftrolle und mit Tauben dargestellt, Anna zumeist als »Annaselbdritt«: auf dem Schoß der alten Anna sitzt Maria, auf deren Schoß der Jesusknabe.  

Joachim ist Patron der Eheleute, der Schreiner und Leinenhändler.
Anna ist Patronin für eine glückliche Heirat und Ehe, für Geburt und Kindersegen. Sie ist Patronin von Westfrankreich, der Mütter und Hausfrauen, der Arbeiterinnen und Müller, der Krämer, Kunsttischler, Drechsler, Weber und Schiffer, der Bergleute und der Feuerwehr. Sie wird angerufen bei gefährlichem Gewitter, Kopf-, Brust- und Bauchschmerzen sowie Fieber.