Ein Unternehmen der Kirche.

Adam Hilarius Albert

17. Juni

Der heilige Adam Hilarius Albert Chmielowski wurde bei Miechów/Polen 1845 geboren und frühzeitig Waise. Der begabte junge Mann studierte in St. Petersburg, Warschau und Pulawy. Beim polnischen Volksaufstand, an dem er sich mutig beteiligte, wurde er schwer verwundet. Er ging für eine Zeit nach Paris, kehrte 1885 für zwei Jahre nach Warschau zurück, um danach an der Münchener Kunstakademie sein Studium der Malerei abzuschließen. Unter dem Namen Bruder Albert trat er in den »Dritten Orden des heiligen Franziskus« ein und bemühte sich, diesen in Polen zu verbreiten. Er fühlte sich besonders berufen, den Ärmsten in Krakau zu helfen, und gründete hier die Ordenskongregationen der »Brüder im Dritten Orden des heiligen Franziskus« und der »Schwestern im Dritten Orden des heiligen Franziskus«, auch »Albertiner-Brüder« und »Albertiner-Schwestern« genannt. Sein Wahlspruch im Dienst an den Ärmsten war: »Gut sein wie das nahrhafte Brot, das für alle auf dem Tisch bereit liegt, wenn sie Hunger haben.« Er starb am 25. Dezember 1916 in Krakau und wurde 1983 selig und schließlich im Jahre 1989 heilig gesprochen.