Ein Unternehmen der Kirche.

Aloisius Gonzaga

21. Juni

Ber heilige Aloisius (ahdt. »vollkommen weise«) von Gonzaga wurde am 9. März 1568 als ältester Sohn des Markgrafen von Gonzaga in Castiglione bei Mantua geboren. Zum Missfallen seines Vaters entwickelte er schon als Kind eine starke religiöse Neigung. Um ihn davon ab- und höfische Lebensart beizubringen, schickte ihn sein Vater als Page an die Höfe von Florenz und Mantua, später an den Hof Philipps II. in Madrid. Hier entschloss er sich 1583 dem jungen Jesuitenorden beizutreten. Nach zweijährigem harten Ringen gab sein Vater ihm erst die Erlaubnis dazu. So verzichtete Aloisius 1585 auf sein Erbe und trat als Novize in das römische Jesuiten-Kolleg ein. Eine tiefe Frömmigkeit und harte Bußstrenge zeichneten ihn aus. Im Jahre 1591, beim Ausbruch einer Pestepidemie in Rom, setzte er sich ohne Vorsicht und ohne Rücksicht auf seine bereits angeschlagene Gesundheit bei der Pflege der Pestkranken ein. Er wurde bald angesteckt und starb am 21. Juni 1591.

Attribute:

Der heilige Aloisius wird dargestellt mit Soutane und Rochet, mit Kruzifix, Lilie, Geißel und Totenkopf.

Der heilige Aloisius ist Patron der studierenden Jugend und für eine gute Berufswahl. Er wird angerufen bei Augenleiden und der Pest.