Ein Unternehmen der Kirche.

Barnabas

11. Juni

Der heilige Barnabas (aramäisch »Sohn der Weissagung«) wird in der Apostelgeschichte als »ein trefflicher Mann, voll Heiligen Geistes und Glaubens« (Apg 11,23) charakterisiert. Er gehörte eventuell schon zum Kreis der 72 Jünger Jesu, sicher frühzeitig zur Jerusalemer Urgemeinde. Er nahm sich des neu bekehrten Saulus/Paulus an, führte ihn bei den misstrauischen Jüngern ein und holte ihn später zur Mitarbeit nach Antiochia. Zusammen mit Paulus unternahm er die erste Missionsreise nach Zypern und dem südlichen Kleinasien. Zusammen nahmen sie auch am Jerusalemer Apostelkonzil teil. Mit seinem Verwandten Markus reiste er zur Mission nach Zypern. Hier erlitt er das Martyrium.

Die Legende erzählt: Barnabas konnte auf Zypern viele zum Christentum bekehren. Juden aber hetzten die Leute gegen ihn auf, sodass sie ihn zu Tode steinigten. Markus begrub ihn und legte ihm dabei das Evangelium nach Matthäus auf die Brust. Das Grab blieb verschollen, bis Barnabas einem Bischof erschien und ihm die Grabstätte nannte. Man fand die Gebeine des Apostels und die Evangeliumsschrift.

Attribute:

Der heilige Barnabas wird als Apostel mit Buch, Steinen und Ölzweig dargestellt.

Der Apostel Barnabas ist Patron der Küfer und der Weber; er wird bei Hagel und bei Kummer angerufen.