Ein Unternehmen der Kirche.

Edeltraud

23. Juni

Die heilige Edeltraud [Etheldred] (ahdt. »vornehm« + »zuverlässig, treu«) , die Tochter des Königs von Ostangeln, wurde gegen ihren Willen verheiratet und zog sich nach dem frühen Tod ihres Gatten in die Einsamkeit der Insel Ely zurück. Sie wurde jedoch zu einer zweiten Heirat mit König Egfrid von Northumberland gezwungen. Dieser gab sie nach zwölf Jahren frei, sodass sie den Nonnenschleier übernehmen konnte. Auf der Insel Ely gründete sie ein Benediktinerdoppelkloster und war bis zu ihrem Tod am 23. Juni 679 die Äbtissin von dessen Frauenkonvent.

Attribute:

Die heilige Edeltraud wird dargestellt als eine Äbtissin mit dem Jesuskind, einer Quelle, dem Teufel, einem Buch oder einem blühenden Zweig.

Die heilige Edeltraud ist Patronin gegen Augenkrankheiten.