Ein Unternehmen der Kirche.

Irenäus

28. Juni

Der heilige Irenäus (griechisch »der Friedfertige«) war ein Schüler des heiligen Bischofs Polykarp von Smyrna, der noch den Apostel Johannes gekannt hatte. Irenäus kam nach Lyon, wurde Priester und um 177 Nachfolger des Märtyrerbischofs Pothinus. Hier leitete er nicht nur die Mission in Ost- und Südgallien, sondern zeigte sich auch als Theologe, Kirchenschriftsteller und Zeuge der ältesten kirchlichen Überlieferung. In seinem fünfbändigen Buch »Adversus haereses« (»Gegen die Irrlehren«) entlarvt und widerlegt er die Gnosis, die den christlichen Glauben in geistreiche Spekulationen auflösen wollte. Er betont dagegen die Tradition, die in der Lehre der Kirche und den heiligen Schriften des Alten und Neuen Testamentes überliefert wird.

Als einer der ersten Kirchenväter betont Irenäus: Bei der Weitergabe der apostolischen Tradition kommt der Kirche von Rom auf Grund ihrer Gründung durch Petrus und Paulus eine führende Rolle zu. Irenäus starb um 202, vermutlich als Märtyrer.

Attribute:

Der heilige Irenäus wird als Bischof mit Buch und Schwert dargestellt.