Ein Unternehmen der Kirche.

Justin

1. Juni

Der heilige Justin wurde als Sohn einer griechisch-heidnischen Familie um 100 in Flavia Neapolis, dem biblischen Sichem (Nablus) geboren. Er suchte die Wahrheit bei verschiedenen Philosophien und fand sie nach vielen Irrwegen im Christentum. Nach seiner Bekehrung betätigte er sich als Lehrer des christlichen Glaubens und als Vermittler zwischen der griechischen Philosophie und dem Christentum. Unter Kaiser Antonius Pius (138-161) kam Justin nach Rom. Hier bildete sich um ihn ein Schülerkreis. Um das Jahr 150 verfasste er eine an den Kaiser Antonius Pius und den römischen Senat gerichtete Verteidigungsschrift des Christentums, in welcher er sich auf die griechische Philosophie berief, und setzte sich mit der Lehre des Judentums im »Dialog mit dem Juden Tryphon« auseinander. Diese Tat wurde ihm zum Verhängnis. Trotz seines hohen Ansehens wurde er gemeinsam mit mehreren seiner Schüler verhaftet und letztlich 165 enthauptet. Über den vorangegangenen Prozess sind noch bis heute Akten überliefert.

Von Justin gibt es außerdem einen Bericht über den Verlauf des sonntäglichen Gottesdienstes in Rom. Bei ihm findet sich erstmals ein heilsgeschichtlicher Vergleich von Eva und Maria.

Attribute:

Der heilige Justin wird dargestellt mit Philosophenmantel und Märtyrerpalme.

Der heilige Justin ist der Patron der Philosophen.