Ein Unternehmen der Kirche.

Klothilde

4. Juni

Die heilige Klothilde (ahdt. »berühmte Kämpferin«), eine Tochter des Königs Chilperis II. von Burgund, wurde mit dem Frankenkönig Chlodwig I. vermählt und trug wesentlich zu dessen Bekehrung bei. Nach dem Tode Chlodwigs im Jahre 511 lebte die Königswitwe in Tours, half großzügig den Armen und gründete mehrere Kirchen. Sie starb am 3. Juni 544 und wurde in Paris in der Kirche St. Peter beigesetzt. Ihre Reliquien wurden während der Französischen Revolution vernichtet.

Attribute:

Die heilige Klothilde wird dargestellt als Königin mit Krone und Zepter, Buch oder Kirchenmodell oder Almosen verteilend.

Die heilige Klothilde ist Patronin für die Bekehrung des Ehegatten sowie der Frauen, der Lahmen und der Notare. Sie wird angerufen bei Fieber und Kinderkrankheiten.