Ein Unternehmen der Kirche.

Heinrich Hahn

11. März

Heinrich (althochdeutsch »der in seinem Besitztum Mächtige«) wurde 1800 in Aachen geboren. Ab 1824 war er in seiner Heimatstadt als beliebter Arzt tätig. Von 1846 bis 1881 war er Stadtrat und von 1859 bis 1861 preußischer Landtagsabgeordneter. Er war Mitbegründer des deutschen Zweiges des »Franziskus-Xaverius-Missionsordens«, der 1822 in Lyon gegründet worden war und als Verein zur Unterstützung der Mission wirkt. 1842 erhielt Heinrich die Anerkennung seiner Bruderschaft, die sich schnell über ganz Deutschland ausbreitete. Heinrich verfasste eine Geschichte der katholischen Mission und war daneben noch auf sozialen und caritativen Gebieten tätig. Schon zu seinen Lebzeiten nannte man ihn für sein vielfältiges Wirken »Apostel im Laienkleid«. Er starb im Ruf der Heiligkeit am 11. März 1882 in Aachen. Ein Seligsprechungsverfahren wird eingeleitet.