Ein Unternehmen der Kirche.

Dunstan

19. Mai

Der heilige Dunstan, geboren um 909, trat in die Benediktiner-Abtei Glastonbury/England ein und war dort seit 945 Abt. Durch seine religiöse und geistige Reform machte er sein Kloster zum bedeutendsten des Landes. Unter König Edred hatte Dunstan Einfluss auf die Staatsverwaltung. Edreds Nachfolger Edwin verbannte ihn jedoch, woraufhin er nach Gent ging, bis er 957 von König Edgar zurückgerufen wurde. Zuerst wurde Dunstan Bischof von Worcester, 958 von London und 960 Erzbischof von Canterbury. In diesem höchsten kirchlichen Amt in England konnte er die Erneuerung der englischen Kirche im Sinne der Bewegung, die vom Kloster Fleury ausgegangen war und die er in Gent kennen gelernt hatte, voranbringen. Er gründete dazu die Reformklöster Peterborough im Jahre 966 und Ely 970. Der heilige Dunstan starb am 19. Mai 988 und wurde in seiner Kathedrale Canterbury beigesetzt.

Attribute:

Der heilige Dunstan wird als Bischof mit Engeln, Harfe und Zange dargestellt.

Dunstan ist Patron der Schmiede, Schlosser, Goldschmiede und Musiker.