Ein Unternehmen der Kirche.

Germanus

28. Mai

Der heilige Germanus wurde um 496 bei Autun in Burgund geboren. Er lebte als Einsiedler, wurde 530 zum Priester geweiht und 540 Abt von St.-Symphorian/Autun. 555 ernannte ihn König Childerich I. zu seinem Erzkaplan und zum Bischof von Paris. Auch in dieser Stellung blieb Germanus ein einfacher, streng asketisch lebender Mann. Er hatte ein großes theologisches Wissen und erwies sich als guter Prediger. Er war von großer Hilfsbereitschaft gegenüber den Armen. Um ihnen zu helfen gab er alles, was er besaß, hin, speiste stets Arme an seinem Tisch und nahm sich nach Kräften der Gefangenen, die zu jener Zeit sehr hart behandelt wurden, an. Durch sein Beispiel bekehrte er Paris. Selbst der König soll in großen Notlagen nicht gezögert haben, seine goldenen Gerätschaften einschmelzen zu lassen, und übergab den Erlös dem Bischof für weitere Hilfsmaßnahmen. Bischof Germanus gründete die Abtei St.-Germain-des-Prés und wurde nach seinem Tod am 28. Mai 576 dort bestattet.

Attribute:

Der heilige Germanus wird dargestellt als Bischof mit Schlüssel, Ketten oder mit einem brennenden Haus.

Der heilige Germanus ist der Patron der Gefangenen und der Musik; er wird angerufen bei Fieber und Feuersgefahr.