Ein Unternehmen der Kirche.

Johanna von Orléans

30. Mai

Die heilige Jeane la Pucelle (die Reine, Unschuldige) [Jeanne d’Arc] wurde zur Zeit des Hundertjährigen Krieges zwischen England und Frankreich um 1412 in Domrémy an der Maas/Lothringen als Tochter eines Bauern, der zugleich Bürgermeister war, geboren. Mit 13 Jahren hörte sie »Stimmen«, die sie drängten, die Stadt Orléans von den Engländern zu befreien und den französischen König Karl VIII. nach Reims zur Krönung zu führen. Sie verkleidete sich 1429 als Soldat, bekämpfte und besiegte an der Seite der französischen Truppen die übermächtigen Engländer und führte den König zur Krönung. Doch die eigenen Landsleute, die Burgunder, die politisch andere Ziele verfolgten, nahmen sie gefangen und verkauften sie an ihre Feinde, die Engländer. Diese verurteilten sie in Rouen aufgrund eines gefälschten Schuldbekenntnisses als Hexe und Zauberin und verbrannten sie am 30. Mai 1431 auf dem Scheiterhaufen. Papst Kalixt III. ließ 1455 den Prozess wieder aufnehmen. Jeanne wurde für unschuldig erklärt, denn die Anklage hielt in keinem Punkte einer sorgfältigen Prüfung stand. Die Akten beider Prozesse sind bis heute erhalten. Jeanne wurde 1920 von Papst Benedikt XV. heilig gesprochen.

Attribute:

Die heilige Jeanne wird als junge Frau in Kriegsrüstung zu Pferde mit erhobenem Schwert dargestellt.

Sie ist die Patronin Frankreichs.