Ein Unternehmen der Kirche.

Rita

22. Mai

Die heilige Rita (Kurzform von Margareta, griechisch »die Perle«) wurde um 1360/80 in Umbrien geboren und noch sehr jung zur Ehe mit einem Mann von großer Roheit gezwungen, den sie geduldig ertrug. Nach dessen Ermordung und dem Tod ihrer zwei Söhne trat sie mit 33 Jahren in Cascia in das Augustinerinnen-Kloster ein. Strenge Bußübungen und eine glühende Liebe zum leidenden Heiland bestimmten ihr weiteres Leben. Sie erlebte mystische Gnadenerweise, an ihrem Kopf zeigten sich die Wundmale der Dornenkrone Jesu. Rita starb am 22. Mai 1434/37 in ihrem Kloster.

Attribute:

Die heilige Rita wird auf verschiedene Arten dargestellt: vor einem Kruzifix betend, von der Dornenkrone Jesu bricht dabei ein Dorn ab und verwundet sie an der Stirn oder Christus reicht ihr einen Dorn oder Maria reicht ihr einen Rosenkranz oder mit drei Geißeln.

Rita ist Patronin der Wurstmacher. Sie wird angerufen in aussichtslosen Anliegen, in Examensnöten und bei Blattern.