Ein Unternehmen der Kirche.

Ignatius von Antiochien

17. Oktober

Der heilige Ignatius (lateinisch »der Feurige«) war Bischof von Antiochien. Er wurde in der Christenverfolgung unter Kaiser Trajan (98–117) mit einigen Gefährten wegen seines Glaubens verhaftet und nach Rom gebracht. Auf dieser mühsamen Reise schrieb er an seine Gemeinde und an die Gemeinde von Rom Briefe, von denen sieben erhalten sind. Aus ihnen geht der Aufbau einer urchristlichen Gemeinde hervor: Der Bischof als Leiter der Gemeinde war der authentische Lehrer und der Verwalter der Sakramente. Er war auch für ihre materiellen und sozialen Fragen zuständig. Ihm stand ein Kollegium von Presbytern und Diakonen zur Seite. Ignatius beschwört die Einheit der Gemeinden und nennt den Bischof von Rom den »Vorsteher des Liebesbundes«. Im Brief an die Gemeinde von Rom bittet er diese, nichts für seine Freilassung zu unternehmen: »Feuer, Kreuz, ein Haufen wilder Tiere mögen über mich kommen, nur damit ich zum Herrn Jesus Christus gelange… Gönnt es mir, die Leiden meines Gottes nachzuahmen!« Im Kolosseum von Rom wurde er spätestens 117 von wilden Tieren zerrissen.

Attribute:

Der heilige Ignatius von Antiochien wird alters her als Bischof mit Löwen im Amphitheater dargestellt.

Ignatius wird als Patron bei Halsschmerzen und Grind angerufen.