Ein Unternehmen der Kirche.

Maximilian

12. Oktober

Der heilige Maximilian soll in Celia in der Steiermark geboren sein und starb als Märtyrer um 285. Maximilian wurde von Papst Sixtus II. (257–258) zur Evangelisierung nach Pannonien gesandt, missionierte im Pongau (österreichische Tallandschaft im Land Salzburg) und bis hin nach Freising, und gründete die Kirche in Lorch bei Enns (Oberösterreich), als deren erster Bischof er gilt.   

Die Legende berichtet: Maximilian hörte in Lorch, dass bei der Christenverfolgung in seiner Heimat viele aus Angst vor der Folter den Glauben ableugneten. So begab er sich nach Celia, um die Christen durch seine Gegenwart und seine Predigt zu stärken. Die kaiserlichen Beamten nahmen ihn fest und enthaupteten ihn vor der Stadt. Über seinem Grab in Bischofshofen wurde Anfang des 8. Jahrhunderts eine Kapelle gebaut. Im Jahr 878 wurden seine Gebeine nach Altötting und 985 in den Passauer Dom überführt.

Attribute:

Der heilige Maximilian wird als Bischof, in der Hand ein Kreuz und ein Schwert, dargestellt.

Maximilian ist Patron der Bistümer Linz und Passau.