Ein Unternehmen der Kirche.

Gregor der Große

3. September

Der heilige Gregor wurde um 540 geboren. Im Staatsdienst erfahren, wurde er 572/573 Stadtpräfekt von Rom. Nach dem Tode seines Vaters trat er in das von ihm in seinem Vaterhaus gegründete Andreaskloster ein und stiftete auf dem Familienbesitz in Sizilien mehrere Klöster. Papst Pelagius II., zu dessen Nachfolger er 590 gewählt wurde, schickte ihn als Nuntius an den byzantinischen Hof. Als Papst führte er die Kirche bestimmt. Er ordnete die kirchlichen Verhältnisse, leitete die Christianisierung Englands ein, sorgte sich um die Einheit der Kirchen des Westens und des Ostens, baute die Armenpflege aus, ordnete und reformierte die Liturgie und gründete eine römische Sängerschule. Seine zahlreichen theologischen Schriften beeinflussten die Theologie über Jahrhunderte. Er zählt zu den lateinischen Kirchenvätern und starb am 12. März 604.
Eine Legende berichtet: Gregor unternahm mit den Römern einen Bittgang gegen die Pest, die in Rom wütete. Da sah man über dem Grabmal des Kaisers Hadrian den Erzengel Michael schweben, der sein blutiges Schwert in die Scheide steckte. Und sofort erlosch die Pest. Über dem Grabmal wurde zum Dank die Figur des heiligen Michael angebracht und es hieß fortan Engelsburg.

Attribute:

Dargestellt wird Gregor als Papst mit Tiara und Papstkreuz, Buch, Schreibfeder und Taube.

Gregor der Große ist Patron der kirchlichen Schulen und der Gelehrten, Lehrer, Schüler und Studenten sowie des Chor- und Choralgesanges und der Maurer. Er wird angerufen gegen Gicht und Pest.