Ein Unternehmen der Kirche.

Jeanne-Antide Thouret

4. September

Die heilige Jeanne-Antide Thouret wurde 1765 in Sancyle-Long/Burgund geboren und trat 1788 in Paris den Vinzentinerinnen bei. Im Verlauf der Französischen Revolution musste sie fliehen, da sie den Eid auf die sogenannte Zivilkonstitution, die die katholische Kirche in Frankreich zu einer Institution des Staates machen wollte, ablehnte. Sie floh zunächst in die Schweiz und versuchte dann vergeblich, in Deutschland ein Vinzentinerinnenkloster zu gründen. Mit Unterstützung von Kardinal Fesch und Napoleons Mutter Lätizia gelang es ihr 1799, ein Haus der »Töchter der Liebe von Besancon« zu errichten. Die auch »Graue Nonnen« genannten Schwestern sahen als ihre Aufgabe caritative Werke und die Erziehung von Mädchen. 1810 gründete Jeanne-Antide in Neapel eine zweite Niederlassung der Grauen Nonnen und erreichte 1819 die päpstliche Bestätigung für ihre Gründung. In Neapel starb Mutter Thouret, wie sie vielfach genannt wurde, am 24. August 1826.

Attribute:

Die heilige Jeanne-Antide Thouret wird in der Nonnenkleidung der Barmherzigen Schwestern dargestellt.