Ein Unternehmen der Kirche.

Fastenpredigten und Fastenhirtenbrief

Zum festen Brauchtum der Fastenzeit haben sich Fastenpredigten und Fastenhirtenbriefe etabliert, die wir hier kurz näher vorstellen möchten.

Fastenpredigten

Hirtenbrief zur Fastenzeit - Fastenpredigten und FastenhirtenbriefFastenpredigten sind seit dem Konzil von Trient (1545) vorgeschrieben, werden heute meist an den Sonntagen gehalten. Sie werden in der Regel in einen thematischen Rahmen gestellt und zielen auf eine Vertiefung des religiösen, theologischen und moralischen Wissens. Für die Predigten werden oft Seelsorger aus anderen Gemeinden oder Ordenspriester eingeladen.

Hirtenbrief in der Fastenzeit

Die Bischöfe schreiben jeweils zur Fastenzeit einen eigenen Fastenhirtenbrief, der meist am 1. Fastensonntag verlesen wird. Es werden jeweils grundsätzliche Fragen aufgegriffen.

Im Unterschied zu den meisten anderen Hirtenbriefen handelt es sich nicht um einen Brief aller Bischöfe, sondern jeder Bischof verfasst für seine Diözese einen eigenen Brief.

Quelle: