Ein Unternehmen der Kirche.

Gans-Laterne zum Martinstag basteln

Mit einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Martinstag wird vielerorts mit einem Laternenumzug gefeiert. Mit dieser Bastelanleitung können Sie und Ihre Kinder ganz einfach eine tolle Laterne in der Form einer Martinsgans basteln.

Sie benötigen folgende Materialien:

  • Luftballon (ca. Ø 30 cm)
  • 2-3 Rollen weißes Transparentpapier
  • weißer Tonkarton
  • orangefarbener Tonkarton
  • Tapetenkleister
  • Laternenbügel aus Draht
  • Kerzenhalter aus Metall
  • Laternenstab (evtl. elektrisch)
  • Schere

Anleitung für eine Martinslaterne

Martinsganslaterne

  1. Zuerst blasen Sie den Luftballon gut auf und reißen das Transparentpapier in ca. 5 x 5 cm große Stücke. Rühren Sie den Tapetenkleister nach Packungsanweisung an.
  2. Bestreichen Sie nun den Luftballon rundherum mit Kleister. Für die Öffnung der Laterne lassen Sie ca. 5 cm unterhalb des Knotens frei. Dann wird der Luftballon mit dem Transparentpapier beklebt. Damit der Körper der Martinsgans nachher stabil ist, kleben Sie mehrere Lagen Transparentpapier übereinander. Danach muss das Papier am besten mehrere Tage trocknen. Dafür können Sie den Luftballon z. B. auf einen Eimer legen.
  3. Während der Ballon trocknet, können Sie bereits die weiteren Schritte vorbereiten. Schneiden Sie aus weißem Tonkarton den Kopf und die Schwanzfedern der Gans aus. Mit einem schwarzen Filzstift malen Sie die Augen auf. Den Schnabel der Gans können Sie entweder mit einem orangefarbenen Stift aufmalen oder aus dem Tonkarton ausschneiden und aufkleben. Die Beine werden ebenfalls aus dem orangefarbenen Tonkarton ausgeschnitten.
  4. Wenn Kleister und Transparentpapier komplett getrocknet sind, stechen Sie den Ballon mit einer Nadel ein, um ihn aus der Hülle zu entfernen. Nun schneiden Sie mit einer Schere den Rand ringsum sauber ab, so dass eine Öffnung entsteht.
  5. Um den Kopf der Gans zu befestigen, machen Sie an der gewünschten Stelle einen Schnitt in die Laterne. Dann führen Sie den Halsansatz durch den Schnitt ins Innere der Laterne. Besonders gut hält der Hals, wenn Sie das Kartonstück in der Laterne in der Mitte ein Stück einschneiden, die Hälften nach rechts und links knicken und dann ankleben. Mit den Schwanzfedern und den Beinen verfahren Sie genauso.
  6. Mit einer spitzen Schere oder einer Lochzange stechen Sie nun am oberen Rand zwei gegenüberliegende Löcher in die Laterne. Damit die Löcher nicht ausreißen, können Sie z. B. Lochverstärkungsringe oder durchsichtiges Klebeband darauf kleben.Durch die Löcher führen Sie dann den Laternenbügel aus Draht. Die Enden drehen Sie umeinander, so kann der Bügel nicht aus den Löchern rutschen.
  7. Zum Schluss bringen Sie den Kerzenhalter am Boden und den Laternenstab an.
Tipp: Für kleinere Kinder, die die Laterne eventuell noch nicht ruhig halten können, empfehlt sich eine elektrische Lampionkerze, die in den Kerzenhalter gesteckt wird, oder ein elektrischer Laternenstab. Diese werden mit Batterien betrieben und es besteht keine Gefahr, dass die Laterne Feuer fängt. Die elektrischen Laternenstäbe sind in verschiedenen Längen erhältlich, die der Größe der Kinder angepasst sind.

Weitere Geschenkideen wie Bücher mit Heiligenlegende, Laternen oder andere Dekorationsideen zum Martinstag finden Sie im Vivat!-Shop.