Ein Unternehmen der Kirche.

Heiligenattribute des Nikolaus

Ikonografie und Patronate

Hier erfahren Sie mehr darüber, durch welche Attribute sich Nikolaus-Darstellungen auszeichnen und für welche Personen, Orte und Bauwerke der heilige Nikolaus Schutzpatron ist:

Heiligenattribute

Auf Bildern und in anderweitigen Darstellungen erkennt man den heiligen Nikolaus anhand der folgenden Merkmale: Er trägt das Gewand eines katholischen Bischofs. Dazu gehören das liturgische Gewand, die Mitra (die traditionelle Kopfbedeckung eines Bischofs) und oft auch das sogenannte Pallium, ein ringförmiges verziertes Band, das über dem Messgewand getragen wird. Zudem trägt der heilige Nikolaus meist auch einen Krummstab (auch: Hirtenstab) in der Hand.typische Nikolaus-Darstellung

Die Farben, in denen er meist dargestellt wird, sind Rot und Weiß oder Gold und Weiß. Weitere Attribute, an denen man den heiligen Nikolaus erkennen kann, sind drei goldene Kugeln, Äpfel oder auch Brote, die er in den Händen hält. Sie gehen auf eine der vielen Legenden zurück, die sich um den Bischof von Myra ranken. Seltener finden man auch ein Buch als Heiligenattribut des Nikolaus.

Patronate

Die vielen Legenden um den heiligen Nikolaus führten schon im Mittelalter dazu, dass ihn sich viele Berufsgruppen, Personen, Städte, Länder und andere zum Schutzpatron auserkoren.
So ist Nikolaus etwa der Beschützer der Kinder, Ministranten und Studenten, aber auch der Seefahrer, der Kaufleute, Apotheker, Gefängniswerter – und interessanterweise ebenfalls der Patron der Diebe und Verbrecher.
Für die Länder Kroatien, Russland, Serbien, Süditalien und für Lothringen ist der heilige Nikolaus der Nationalheilige.

Viele Kirchen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern bis hin zu den Vereinigten Staaten von Amerika haben Nikolaus-Patrozinien. Sie tragen entsprechend den Namen Nikolaikirche, St. Nikolai, St. Niklas, St. Nikolaus oder St. Niklas. Meist findet man Nikolaikirchen in Hafenstädten und Hansestädten oder Städten mit ehemals großen Kaufmannsvierteln. Aus diesem Grund stehen besonders in norddeutschen Küstenstädten noch viele Gotteshäuser, die sich dem heiligen Nikolaus zum Patron erwählt haben. Das sind etwa Rostock, Lübeck, Greifswald, Stralsund, Wismar, aber auch küstennahe Städte in Niedersachsen, Hamburg, Bremen und viele andere mehr. Die Liste der Nikolaikirchen reicht hinunter bis nach Süddeutschland.