Ein Unternehmen der Kirche.

Die Bedeutung des Festes der Krippenlegung

Ein neuerer christlicher Brauch

Bedeutung

Ein etwas neuerer Brauch, der sich erst in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat, ist jener der Krippenlegung, bei dem es sich um eine liturgieergänzende Frömmigkeitsform zu Beginn der Christmette handelt. Vermutlich geht dieses Brauchtum auf den heiligen Franziskus zurück und entstand aufgrund unzulänglicher Krippenspiele.

Ablauf der Krippenlegung

Krippenlegung von Jesus ChristusDer Ablauf sieht dabei vor, dass eine feierliche Prozession mit einer Gruppe Ministranten an der Spitze zum Altar schreitet. Den Ministranten folgen in dieser Prozession mehrere Schulkinder, ein weißgekleidetes Mädchen mit einer Jesuskind-Puppe (aus Holz oder Wachs), Ministranten mit Weihrauch und schließlich der Priester.

Nach drei Stationen der Verehrung wird das Jesuskind unter Begleitung von Weihnachtsliedern feierlich in die mit Stroh gefüllte Krippe gebettet. Als Abschluss ertönt nun ein gemeinsam gesungenes »Stille Nacht«. Mancherorts wird auch aus dem »Martyrologium Romanum« (Märtyrerverzeichnis der katholischen Kirche) vorgelesen. Dann geht die Messe mit dem vom Priester angestimmten »Gloria« weiter.

Um das eigene Zuhause mit einer Krippe zu verschönern, finden Sie eine große Auswahl an dekorativen Weihnachtskrippen im Vivat!-Shop.

Quellen:

  • Läpple, Alfred: Kleines Lexikon des christlichen Brauchtums; Augsburg 1996, 148f.
  • Bild: Giotto di Bondone: Geburt von Jesus (1304-06) WGA