Ein Unternehmen der Kirche.

Wissenswertes zu Allerheiligen

Ursprung und Bedeutung

Herkunft & Bedeutung:

Versammlung aller Heiligen (ca. 17. Jhrdt.), Quelle: WGA

Seinen Ursprung hat das Hochfest Allerheiligen bereits zu Beginn des 4. Jahrhunderts, wo es in der griechischen Kirche am Sonntag nach Pfingsten gefeiert wurde, um das Andenken der Märtyrer zu ehren (als Herrentag aller Heiligen).

Auch vorher gab es schon jährliche Gedenktage für Verstorbe, nur galt es gerade bei der Fülle der Märtyrer nach den Verfolgungen keinen zu vergessen. Am 13. Mai des Jahres 609 weihte Papst Bonifatius IV. das frühere Heiligtum der römischen Götterwelt, das Pantheon in Rom, zur Kirche und stellte es unter das Patronat der Jungfrau Maria sowie aller Heiliger.

Zudem gebot er eine jährliche Feier am Freitag nach Ostern, womit ein Gedenken an alle Heiligen auch in der westlichen Kirche allmählich Einzug hielt. Dann weihte Papst Gregor III. eine Kapelle in der Basilika St. Peter in Rom allen Heiligen und legte den Feiertag auf den 1. November.Ab dem Ende des 8. Jahrhunderts wurde das Fest bereits in Frankreich gefeiert und im Jahr 839 dehnte Papst Gregor IV. diesen Gedächtnistag schließlich auf die gesamte Kirche aus.

Seit diesem Zeitpunkt wird Allerheiligen und Allerseelen an den ersten beiden Novembertagen eines jeden Jahres gefeiert. An Allerheiligen wird neben den offiziell heiliggesprochenen Menschen auch all jenen gedacht, die im verborgenen heilig gelebt haben bzw. von den unzählig namentlich nicht bekannten Heiligen.

Geschenkideen zu Allerheiligen:

Eine schöne Geschenkidee an Allerheiligen ist bspw. das berühmte Allerheiligengebäck (Allerheiligenstriezel). Das Allerheiligengebäck wird aus Hefeteig in Form von geflochtener, mit Zucker oder bunt bestreuter Zöpfe hergestellt. Besonders im süddeutschen Sprachraum ist es Brauch, dass die Tauf- bzw. Firmpaten ihren Patenkinder ein solches Gebäck schenken.

Ebenfalls lecker und gut zum verschenken eignet sich die spanische Gebäckspezialität »Huesos de santo« (Heiligengebeine), eine knochenförmige Süßigkeit, welche äußerlich aus Marzipan und inner aus einer dunklen Masse besteht. Diese gibt es in internationalen Feinkostläden zu kaufen.

Bücher, Lexika und Devotionalien zu den großen Heiligengestalten der Kirche finden Sie im Vivat!-Shop.

Quellen: