Ein Unternehmen der Kirche.

Halloween (31. Oktober)

Ursprung – Bedeutung – Brauchtum

Wir alle kennen mittlerweile Halloween, welches besonders im angelsächsichen Raum weit verbreitet ist und alljährlich am 31. Okober begangen wird.

Herkunft und Bedeutung

halloween_31_oktoberDas ausgelassene Treiben dieses ursprünglich keltischen Brauchs kommt aus Irland. Mit dem 31. Oktober endete das Jahr, so dass Halloween wie Silvester gefeiert wird. Hollows kommt von „Heilige“ und steht damit in direktem Zusammenhang mit dem ebenfalls aus Irland stammenden Festtermin für Allerheiligen als Gedächtnis der Heiligen, denen kein eigener Gedenktag gewidmet ist. Ursprünglich handelt es sich bei Halloween wohl um ein altes heidnisches Totenfest.

So soll es seiner Herkunft nach ein wichtiges Fest der Kelten gewesen sein, die dieses am Beginn des Monats November feierten. Dazu wurden Freudenfeuern auf Hügeln entfacht und Verkleidungen angelegt, die der Vertreibung böser Geister dienten.

»Das Kirchenjahr. Die Feste. Bedeutung, Entstehung, Brauchtum« von Eckhard Bieger bei Vivat!Im Zuge der Christianisierung wurde dieses Fest dann durch Allerheiligen ersetzt. Seit den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts wird das vor allem in den USA gepflegte Brauchtum in Deutschland übernommen und verdrängt damit das Reformationsfest, an dem die evangelischen Christen des Beginns der Reformation gedenken.

Anfangs wurde Halloween, so wie es heute Brauch ist, nur in katholisch gebliebenen Gebieten der britischen Inseln gefeiert, besonders in Irland, wohingegen die anglikanische Kirche am Tag vor Allerheiligen die Reformation feierte. Von Irland aus kam Halloween dann durch die vielen Auswanderer dann in die Vereinigten Staaten, wo es sich zu einem regelrechten Volksfest entwickelt hat.

Brauchtum & Traditionen an Halloween

An Halloween ist es Brauch, dass als Gespenster verkleidete Kinder von Haustür zu Haustür ziehen und mit dem Spruch „Süßes, sonst gibt’s Saures“ (kurz: „Süßes oder Saures“) um Süßigkeiten betteln.

Ein weiterer bekannter Brauch ist es zum Halloweenfest Kürbisse aufzustellen. Dieser stammt aus Irland. Nach einer alten Sage lebte der Bösewicht Jack Oldfield, der durch eine List den Teufel einfing und ihn nur freilassen wollte, wenn er Jack O fortan nicht mehr in die Quere kommen würde. Als Jack gestoben war, kam er aufgrund seiner schlechten Taten nicht in den Himmel, aber er durfte auch nicht in die Hölle, weil er den Teufel betrogen hatte.

Der Teufel jedoch hatte Mitleid mit Jack und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, damit Jack durch die Dunkelheit wandern konnte. Somit war der Ursrpung des beleuchteten Kürbisses eigentlich eine beleuchtete Rübe. Weil es jedoch in den Vereinigten Staaten Kürbisse in großen Mengen gab, nahm man statt Rüben diese und höhlte sie aus. Man schnitt zudem Fratzen in die Kürbisse und beleuchtete sie, um auf diese Weise böse Geister abzuschrecken.

Quellen: