Ein Unternehmen der Kirche.

Was benötige ich alles zur Hochzeit?

Hinweise und Tipps für die Hochzeitsvorbereitungen

Zur Vorbereitung auf eine kirchliche Trauung bzw. Hochzeit bedarf es einiger wichtiger Dinge. Wir haben hier für Sie das Wichtigste zusammengestellt.

Checkliste zur Hochzeit / Trauung

Taufurkunde - Abschrift aus Geburtsregister

  • Benötigte Unterlagen: Für die kirchliche Trauung wird in der Regel eine aktuelle Taufurkunde benötigt, die beim Taufpfarramt erhältlich ist und nicht älter als sechs Monate sein darf. Alle, die keiner Kirche angehören, müssen einen amtlichen Ledigennachweis durch eine Aufenthaltsbescheinigung vorweisen, die sie beim Standesamt oder Einwohnermeldeamt erhalten.
    Für die standesamtliche Trauung wird die Geburtsurkunde, der Personalausweis oder Reisepass sowie eine Aufenthaltsbescheinigung benötigt.
  • Wichtig ist eine frühe Anmeldung vor der geplanten Trauung (rund 6 bis 12 Monate vorher). Dazu gehen Sie einfach zur zuständigen Kirchengemeinde. Natürlich geht auch jede andere Gemeinde Ihrer Konfession. Wer einen speziellen Wunsch bzgl. Termin oder Pfarrer hat, sollte diesen beizeiten äußern.
  • Ebenfalls sehr zeitig sollte die Wahl der Location ausfallen, sowohl für die Hochzeit selbst, als auch für den vorangehenden Polterabend. Es bietet sich je nach Anzahl der Gäste entweder ein Restaurant, Pfarrheim oder das eigene Zuhause an. Sehr beliebt sind in der Regel romantische Orte mit Gastronomiebetrieb wie bspw. alte Schlösser oder Burgen.

Ringe - Checkliste zur Hochzeit / Trauung

  • Zudem sollten Sie sich in einem der angebotenen Ehevorbereitungsseminare anmelden, in denen wichtige Fragen nach dem gemeinsamen Lebensweg und dem Stellenwert des gemeinsamen Glaubens thematisiert werden. Dort werden in der Regel auch jene Herausforderungen angesprochen, denen ein christliches Ehepaar in der modernen Gesellschaft ausgesetzt ist.
  • Jetzt sollten Sie sich um Trauzeugen bemühen. Diese müssen voll religionsfähig sein, d. h. mindestens 14 Jahre alt, und sich zum christlichen Glauben bekennen.
  • Die Unterbringung von Gästen ist zu klären. Also frühzeitig Hotelzimmer reservieren!
  • Eine musikalische Unterhaltung sollte gebucht werden, wie Band, Alleinunterhalter oder einen DJ.
  • Eventuell sollten Sie im Vorfeld der Hochzeit noch einen Tanzkurs absolvieren.
  • Ebenfalls nicht fehlen darf ein Fotograf, der Fotos und evtl. Videoaufnahmen macht.
  • Nun sollte es an die Planung und Erstellung der Einladungskarten gehen. Am Besten kommt natürlich immer eine selbstgestaltete Einladungskarte an, die mit einem passenden Spruch oder Foto versehen ist. Zudem sollten die Karten frühzeitig verschickt werden, damit die Familie und Freunde den Termin einplanen können.
  • Außerdem empfiehlt es sich, im Vorfeld eine Geschenke-Wunschliste für Ihre Gäste zu erstellen, denn oft wissen diese nicht, was sie Ihnen schenken sollen und dann bekommen Sie am Ende bestimmte Geschenke doppelt und dreifach.
  • Ist die Hochzeit als großes Event geplant, dann sollte ein Heft für den Gottesdienstablauf und das weitere Programm erstellt werden.
  • Zudem sollten Tischkärtchen mit den Namen der Gäste angefertigt werden. Als schöne Geste hierzu können Sie sich ein ein kleines individuelles Präsent einfallen lassen, das jeder Gast dann auf seinem Platz vorfindet.
  • Außerdem gilt es, mit dem zuständigen Pfarrer die liturgischen Gegebenheiten des Gottesdienstes wie Lieder, Lesungstexte, Fürbitten sowie musikalische Untermalung zusammenzustellen. Hierbei sollte auch an das Engagieren eines Organisten etc. gedacht werden.
  • Für die eigentliche Zeremonie bedarf es zudem der Ringe und eventuell einer Hochzeitskerze sowie eines Ringkissens, die frühzeitig organisiert werden müssen. Außerdem benötigt die Braut eventuell ein Brautkleid und der Mann einen schicken Anzug, Smoking oder Frack. Eine geeignete Auswahl an Hochzeitskerzen finden Sie übrigens im Vivat!-Shop.
  • Die Kleinigkeiten wie Friseurtermin, Besuch bei der Kosmetikerin, Hochzeitstorte, Essensplanung, Blumenschmuck (für die Kirche, Teichschmuck, Wagenschmuck, Körbe für Brautkinder, Brautstrauß) und Hochzeitslimousine sollten ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden.
  • Auch sollte der Kirchenraum, in dem die Trauung stattfindet entsprechend mit Blumenschmuck etc. hergerichtet sein. Sofern dies nicht der Küster der entsprechenden Pfarrei übernimmt, ist das natürlich auch Ihre Aufgabe.
  • Für Gäste einer Trauung empfiehlt es sich, ein Geschenk mit bleibender Erinnerung und einer schönen, inspirierenden Karte zu machen

Eine Vielzahl an weiteren Informationen zur Hochzeit finden Sie auch in der großen Checkliste zur Hochzeit (PDF|ePub).

Weitere Geschenke zur kirchlichen Trauung können Sie zudem im Vivat!-Onlineshop erwerben.

Quellen: