Ein Unternehmen der Kirche.

Vivat!-Impuls für morgen

Impuls für Sonntag, den 18.11.2018

Aus dem Evangelium

Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen. Mk 13,31

Gedanken:

Die Naturwissenschaft sagt uns: In etwa 6 Milliarden Jahren beschleunigen sich die Kernverschmelzungsprozesse im Inneren unserer Sonne, sie dehnt sich zu einem roten Riesen aus und am Ende ihrer Entwicklung wird sie ihre verbleibende Wasserstoffhülle in einen planetarischen Nebel abstoßen; der schwere Kern der Sonne zieht sich zu einem weißen Zwerg zusammen. “Dann wird man den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wolken kommen sehen. Und er wird die Engel aussenden und die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels“ (Mk 13,26f). Neben all den düsteren Prognosen keimt Hoffnung! Die Zeit wird ein Ende haben. Dann – in der großen Not – dürfen alle, die Gott lieben, hoffen, dass er das Werk seiner Schöpfung zur Vollendung führt.

P. Karl Jansen SVD

Gebet:

Vater, aus Kommen und Gehen besteht unser Leben. Was nicht vergeht, erahnen wir kaum. Lass uns diesem anderen Sein trauen.

Liedimpuls:

GL 257,4